Revo debütiert in München

Im Münchener Stadtteil Neuperlach soll im Herbst 2022 ein hybrides Hotel von Revo mit 607 Wohneinheiten für Lang- und Kurzzeitaufenthalte an den Start gehen. Dabei handelt es sich um das erste Haus der Marke, deren Name sich von den Begriffen Revolution und Evolution ableitet. Der weiße dreigliedrige Neubau, der sich aus einem Wohnturm mit zwei Seitenflügeln zusammensetzt, stammt aus der Feder des Wiener Büros BWM Architekten. Neben den Zimmern verfügt das Gebäude über Gemeinschaftsflächen, zu denen etwa ein Restaurant, eine Bar, ein Kino und ein Fitnessbereich gehören, sowie einen Co-Working-Space und verschiedene Eventlocations. Sie können nicht nur von den Gästen, sondern auch von den Anwohnern genutzt werden.

Bild: Revo München GmbH

limehome in allen deutschen A-Städten

Mit der Eröffnung von 70 Apartments in Düsseldorf wird der Anbieter limehome voraussichtlich im vierten Quartal 2022 in allen A-Städten Deutschlands vertreten sein. Die Wohneinheiten sind zwischen 20 und 40 qm groß und eignen sich sowohl für Kurz- als auch Langzeitaufenthalte. Neben den Apartments verfügt der Düsseldorfer Standort über eine großzügige Community-Area, eine Terrasse, eine Tiefgarage, einen Innenhof mit Sitzmöglichkeiten sowie ein Fitnessstudio. Die Anlage befindet sich in einer Immobilie mit fünf Stockwerken, die IMAXXAM, einem Asset-Management-Unternehmen gehört. Das Gebäude wurde für den AIF-Immobilien-Spezialfonds „GENO Rheinland Real Estate“ von Union Investment erworben.

Bild: limehome GmbH

Citadines mit neuem Design

The Ascott Limited hat den neuen Markenauftritt der Citadines Apart’hotels vorgestellt. Das modifizierte Konzept fußt auf drei Säulen: „activ∞“, „For the Love of Coffee“ und flexiblem Mobiliar. Im neuen Flaggschiff in Singapur wurden die Anpassungen bereits umgesetzt. Bis 2025 sollen die neuen Markenbestandteile in allen Häusern in Amerika, im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa und im Nahen Osten integriert sein.

Quelle: Discover ASR/YouTube

activ∞

Das Angebot soll den Bewohnern der Häuser von Citadines die Stadt, in der sie sich aufhalten, näherbringen. Daher umfasst activ∞ z. B. Events, Fitnesskurse und Programme für einen aktiven Lebensstil. Auf diese Weise sollen die Grenzen zwischen Arbeit, Wohnen und Genuss verschwimmen.

For the Love of Coffee

Ebenfalls allen Häusern gemein ist „For the Love of Coffee“ – um den Gästen Kaffee anzubieten, arbeitet die Marke im Rahmen des Programms mit lokalen Kaffee-Herstellern zusammen und die Mitarbeiter erhalten eine spezielle Barista-Schulung. Darüber hinaus soll es Workshops und Tastings geben.

Flexibles Mobiliar

Neu ist auch die wandelbare Ausstattung der Gästezimmer und öffentlichen Bereiche: Im neuen Citadines Raffles Place Singapore können Gäste etwa die Küche und einen Essbereich auch für Abende in größeren Runden nutzen. Der Co-Working-Space in der Lobby bietet zudem verschiedene Sitzgelegenheiten, darunter Gemeinschaftstische oder Stehtische mit Barhockern, um verschiedene Arbeitsstile zu berücksichtigen.

Bild: The Ascott Limited

100 Häuser für Project ECHO

Der Franchisegeber Wyndham Hotels & Resorts hat am 19. September 2022 bekannt gegeben, Verträge für 100 Aparthotels der Marke Project ECHO geschlossen zu haben. Damit kann die Economy-Brand für Langzeitaufenthalte das schnellste Wachstum im Portfolio von Wyndham verzeichnen. Alle projektierten Häuser befinden sich bislang in den Vereinigten Staaten, bspw. in Miami, Nashville oder Jacksonville.

Für das neue Markenkonzept hat Wyndham einen Gebäude-Prototypen entwickelt: Es ist ein Neubau mit 124 Wohneinheiten für eine oder zwei Personen, dessen Grundfläche möglichst effizient genutzt werden soll. Außerdem verfügt die Immobilie über öffentliche Bereiche. Dazu zählen eine Lobby, ein Fitnessstudio und ein Waschraum. Wyndham geht davon aus, das erste Haus von Project ECHOES 2023 eröffnen zu können.

Bild: Wyndham

Startschuss von Royal Tulip in Warschau

In der polnischen Hauptstadt hat die Louvre Hotels Group unter dem Namen Royal Tulip Warsaw Apartments ein Haus mit 312 Wohneinheiten eröffnet. Das Aparthotel befindet sich seit August 2022 im Gebäudekomplex Unique Tower im Zentrum der Metropole. Für das Interior Design der 5-Sterne-Unterkunft arbeitete die Hotelgruppe mit dem Warschauer Projektentwickler Marvipol Development zusammen. Die Innenräume sind eine stilistische Anspielung auf verschiedene Stadtviertel Warschaus.

Neben den Apartments und gastronomischen Angeboten, darunter ein Restaurant, eine Bar und ein Feinkostladen, stehen den Bewohnern auch Gemeinschaftsflächen, ein Fitnessbereich und ein Spa zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt das Aparthotel über vier Konferenzräume. Zum Portfolio der Louvre Hotels zählen neben Royal Tulip auch die Marken Golden Tulip, Tulip Residences, Tulip Inn, Campanile, Kyriad, Kyriad Direct, Sarovar, Hôtels & Préférence, Première Classe und TemptingPlaces. Mit der Neueröffnung erweitert die Gruppe ihre Präsenz in Warschau auf fünf Häuser für Short- und Longstaygäste.

Bilder: Louvre Hotels Group

Weitere SMARTments für Hamburg

Im Hamburger Stadtquartier Elbbrücken in der HafenCity entsteht bis Anfang 2026 eine Apartmentanlage der GBI-Eigenmarke SMARTments. Das Haus, das sich an Auszubildende und Studierende richtet, gehört zur Immobilienentwicklung „Meltingport“, für das die beiden Immobilienentwickler GBI und NORD PROJECT sowie der Projektsteuerer Reos verantwortlich zeichnen. Hinter den Entwürfen für die Baukörper steckt das Architekturbüro Winking Froh Architekten. Neben den Wohneinheiten von SMARTments soll das Areal auch das erste Hotel der Marke House of Beats der Deutschen Hospitality und rund 4.600 qm Bürofläche umfassen. Das Haus der Lifestylemarke wird über 263 Zimmer verfügen.

Bild: Winking Froh Architekten

Habyt kommt nach Frankfurt

Im Frankfurter Ostend eröffnet der Co-Living-Anbieter Habyt ein neues Haus mit 108 möblierten Zimmern als Teil von Wohngemeinschaften. Außerdem ergänzen ein Gemeinschaftsbereich mit Schreibtischen und einem Graffiti sowie Außenflächen das Angebot vor Ort. Als Betreiber des Wohnkonzepts fungiert Habyt selbst. Der Neubau misst insgesamt 3.310 qm und befindet sich im Stadtquartier Schwedler Carré, hinter dem der Projektentwickler und Eigentümer Max Baum Immobilien steckt. Zu den Nachbarn der Anlage von Habyt zählen neben Wohnimmobilien, Kindertagesstätten und Bürogebäuden auch Gastronomieflächen, ein Fitnessstudio und ein Parkhaus.

Mehr über das Wachstum von Habyt lesen Sie hier: www.apartment-community.de/?s=habyt

Bilder: Habyt

Alpenhotel Ammerwald: Mitarbeiterbindung durch Mitarbeiterwohnen

Ab Herbst 2022 sollen die Angestellten des Alpenhotel Ammerwald das neue Personalhaus beziehen können. Es befindet sich direkt neben dem Hauptgebäude mit den Gästezimmern und wird über 36 Wohneinheiten für das Hotelpersonal verfügen. Auch die bestehenden zwölf Apartments für die Belegschaft in einem anderen Haus auf dem Gelände werden renoviert. Hinter dem Bauprojekt steckt eine Maßnahme zur Bindung von Mitarbeitenden, wie Rudolf Reichenauer, Leiter BMW Group Personal- und Sozialwesen, beim Spatenstich im April 2022 durchblicken ließ: „Das Team ist der wichtigste Erfolgsgarant der BMW Group, auch hier am Standort.“

Der Neubau für die Mitarbeiter des Alpenhotel Ammerwald setzt, ebenso wie die Hotelimmobilie, auf nachhaltige Technologien, darunter eine 120 qm große Photovoltaikanlage und Solarthermie. Das Bauwerk wird in Modulbauweise errichtet, weshalb derzeit rund 70 Elemente aus Holz montiert werden.

Das Alpenhotel Ammerwald

Bereits seit 1942 befindet sich das Alpenhotel Ammerwald, kurz hinter der österreichischen Grenze, im Besitz der BMW Group. Der Automobilhersteller nutzte das Haus für Tagungen und schickte die Mitarbeitenden dorthin zur Erholung. Nach umfassenden Umbaumaßnahmen öffnete das sechsstöckige Hotel 2009 wieder seine Pforten. Die Pläne für die Sanierung stammten vom Architekturbüro Oskar Leo Kaufmann und Albert Rüf und berücksichtigen nachhaltige Lösungsansätze: So versiegelt der Neubau mit 93 Zimmern und 350 qm Konferenzflächen ca. 40 Prozent weniger Naturfläche als der Altbau. Darüber hinaus versorgt eine CO2-neutrale Pelletheizanlage das Niedrigenergiehaus mit Wärme, wodurch 40 Prozent Energie gegenüber dem alten Bestand eingespart werden können. Eigene Brunnen fördern Grundwasser und das Abwasser wird über eine biologische Abwasserreinigung entsorgt.

Bild: BMW Group

Eröffnung des acora Heidelberg Living the City

Die Hotelgruppe NOVUM Hospitality ist im Heidelberger Stadtteil Rohrbach-West mit einem neuen Haus der Longstay-Marke acora Living the City an den Start gegangen. Der Neubau verfügt über 61 Apartments mit Größen zwischen 23 und 37 qm in den Kategorien Comfort, Superior und Executive. Die Wohneinheiten eignen sich jeweils für bis zu vier Bewohner und richten sich vorwiegend an Business-Reisende. Jedes Serviced Apartment ist mit einer Küchenzeile inklusive Kaffeemaschine zur Selbstversorgung ausgestattet. Eine digitale Guest Journey, ein Snackautomat sowie Concierge-, Room- und Wäscheservice runden das Angebot ab.

Quartier am Turm

Das acora Heidelberg Living the City befindet sich im neu entstehenden Stadtviertel namens „Quartier am Turm“ auf dem Areal einer ehemaligen Waggonfabrik. In der Nachbarschaft der Apartmentanlage sind neben Wohn- und Bürogebäuden auch Einzelhandels- und Gastronomieflächen vorgesehen. Die Immobilie wird von der GEB Grundstücks-Eigentum-Beteiligungs GmbH & Co. Fonds KG aus Hockenheim vermietet. Mit dem neuen Haus für Langzeitaufenthalte erhöht sich die Präsenz von NOVUM Hospitality in der Metropolregion Rhein-Neckar auf drei Standorte: Ebenfalls zum Portfolio zählen das NOVUM Hotel Mannheim City und das the niu Square Mannheim.

Bilder: NOVUM Hospitality

NUMA expandiert weiter

Im Frankfurter Quartier MAIN YARD baut die NUMA Group ihre Präsenz in Deutschland weiter aus. Dazu hat der Betreiber einen Pachtvertrag über 137 Serviced Apartments mit 274 Betten im Projekt des Entwicklers OrT Group unterschrieben. Die ersten Bewohner sollen voraussichtlich 2025 in das Objekt mit einer Bruttogrundfläche von 6.000 qm einziehen. Die temporären Bewohner können auf einen Concierge zurückgreifen, außerdem umfassen die Dienstleistungen die Reinigung der Einheiten den Zimmerservice, einen Wäschereidienst und Einkaufsfahrten. Zum Wohnangebot des neuen Stadtquartiers zählen neben den NUMA-Apartments auch ein Design-Hotel sowie 300 Wohnungen. Außerdem soll das Areal in direkter Nähe zu den Serviced Apartments über Flächen für Gastronomie und Einzelhandel sowie eine Tiefgarage mit etwa 170 Stellplätzen verfügen.

Bild: OrT Group