Citadines steigt auf Ökostrom um

Ab 2022 werden die vier deutschen Citadines-Häuser mit Ökostrom betrieben. Das hat das Unternehmen im September verlauten lassen. Durch die Maßnahmen sollen pro Jahr etwa 384 t CO2 eingespart werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch den Wechsel auf Ökostrom unseren Umweltbeitrag leisten können. Das Thema Nachhaltigkeit im Blick zu haben, ist in der aktuellen Situation umso wichtiger. Über das Frankfurter Unternehmen Mainova AG konnten wir für unsere vier Häuser in Frankfurt, Hamburg, Berlin und München einen neuen Energievertrag mit Ökostrom abschließen und reduzieren damit unseren CO2-Ausstoß nachhaltig“, so David Renzmann, Area Manager Germany & Georgia Citadines Apart’hotel. Zu der Strategie „GoGreen@Ascott” gehören weitere Maßnahmen, wie Wassersparen, Reduzierung des Papierverbrauchs und Abfallvermeidung.

Mehr über die Marke Citadines aus dem Hause The Ascott Limited können Sie im Markenporträt nachlesen (nur für Mitglieder).

Bild: Citadines City Centre Frankfurt/The Ascott Limited

The Ascott Limited wächst auch im Krisenjahr

Mit mehr als 14.200 Wohneinheiten in 71 Immobilien weltweit hat The Ascott Limited im Jahr 2020 einen neuen Höhepunkt erreicht und nun schon zum vierten Mal in Folge ein neues Rekordwachstum verzeichnet. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft von CapitaLand fügte seit Oktober 2020 mehr als 4.900 Einheiten in 23 Immobilien zu seinem Portfolio hinzu, darunter über 3.800 Einheiten bei 17 Häusern in China. Außerhalb Chinas schloss Ascott Verträge für rund 1.000 Wohneinheiten bei sechs Objekten ab. Diese befinden sich in Märkten wie Doha (Katar), Manila (Philippinen), Singapur, Sydney (Australien) sowie Binh Duong und Danang in Vietnam, wo Ascott auch sein erstes Co-Living-Objekt Lyf und ein Citadines Connect Business-Hotel eröffnen wird.

Citadines in Wien

Im Oktober vergangenen Jahres unterzeichnete CapitaLand mit SIGNA Real Estate und ARE Austrian Real Estate einen Managementvertrag zur Verwaltung des Citadines Danube City Vienna, seiner ersten Serviced Residence in Österreich. Das Objekt mit 223 Wohneinheiten soll im Jahr 2022 im 22. Bezirk von Wien an den Start gehen. Mit diesem neuen Vertrag wird Ascott seine Präsenz in Europa auf mehr als 6.500 Einheiten in 54 Häusern ausweiten. In der Apartment Community finden Sie den dazugehörigen Eintrag in unserer Projekte-Datenbank (nur für Apartment-Mitglieder) sowie ein Porträt über die Marke Citadines (nur für Apartment-Mitglieder).

„Für das Jahr 2021 planen wir, über 80 Objekte mit rund 17.000 Wohneinheiten zu eröffnen. Darunter befinden sich etwa 70 Immobilien mit mehr als 15.000 Einheiten im asiatisch-pazifischen Raum, der erwartungsgemäß die globale wirtschaftliche Erholung als erster vorantreiben wird. Wir werden zudem weiterhin nach Möglichkeiten suchen, unsere Präsenz durch Managementverträge, Franchising und strategische Allianzen zu erweitern und sind bereit, gute Investitionsmöglichkeiten zu nutzen“, erklärt Kevin Goh, Chief Executive Officer von Ascott.

Bild: Citadines Sanwan Yangzhou/The Ascott Limited

Citadines kommt nach Wien

The Ascott Limited hat mit Signa Real Estate und ARE Austrian Real Estate einen Managementvertrag zur Verwaltung von Citadines Danube City Vienna als erste Serviced Residence der Marke in Österreich unterzeichnet. Das Objekt mit 223 Wohneinheiten soll im Jahr 2022 in Wien eröffnet werden und wird im 22. Bezirk, einem schnell wachsenden Gebiet der Hauptstadt, errichtet. Mit diesem neuen Vertrag wird Ascott seine Präsenz in Europa auf mehr als 6.500 Einheiten in 54 Häusern ausweiten. Citadines Danube City Vienna ist Teil des Stadtentwicklungsprojekts „Vienna Twentytwo“. Das Projekt erstreckt sich über eine Fläche von rund 15.000 qm in sechs Gebäuden und wird von einem Joint Venture zwischen Signa und ARE, einer Tochtergesellschaft der Bundesimmobiliengesellschaft, entwickelt.

Bild: k18