Novotel Living: Neueröffnung in Talinn 2022

Accor hat die Einführung ihrer Extended-Stay-Marke Novotel Living im Baltikum geplant. Das erste Haus dort soll Ende 2022 in Talinn eröffnen. Dafür hat die Gruppe einen Management-Vertrag mit Estmark Capital unterzeichnet. Das Gebäude wird 124 Zimmer, einen Co-Working-Space, einen Fitness-Bereich und ein Restaurant umfassen, das Grundstück dafür liegt im Stadtzentrum zwischen Altstadt und Hafen.

Über Novotel Living

Novotel Living ist die Extended-Stay-Marke von Accor, die entwickelt wurde, um die veränderten Erwartungen der Gäste zu erfüllen: echte Erlebnisse, Interaktionen, lokale Aspekte und Wohlbefinden als Lebensart. So bieten die Aparthotels Lösungen für längere Aufenthalte – vom Studio bis zum Zwei-Schlafzimmer-Apartment – mit kleinen sozialen Treffpunkten, die auch Einheimischen offenstehen sowie den sog. „Club Houses”, den Co-Living-Spaces für die Bewohner. Die Modularität der Bereiche und das funktionale Design sind maßgeblich für die Philosophie der Marke, die versucht, alltägliche Momente besonders zu machen.

Über Estmak Capital

Die Investment- und Entwicklungsgesellschaft Estmak Capital beschäftigt sich seit 2008 mit innovativen, High-Tech- und hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilienprojekten in den baltischen Ländern. Die Hauptausrichtung der Firma ist „grünes Bauen“ – einer der globalen Trends der letzten Jahre. Das Ziel dabei ist es, den Verbrauch von Energie und materiellen Ressourcen während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes zu reduzieren.

Bild: Accor/Estmak Capital/Arhitekt11

Zwei neue Aparthotels Adagio in Frankreich

Aparthotels Adagio baut seine Präsenz auf dem europäischen Markt mit zwei weiteren Häusern in Frankreich aus. Im Mai 2021 soll das 3-Sterne-Hotel Adagio Access in Saint-Nazaire an den Start gehen. Dazu werden in dem Bestandsgebäude 80 Apartments, 60 Zwei-Personen-Studios und 20 Vier-Personen-Studios renoviert. Die Einheiten verfügen teilweise über Außenterrassen. Der Standort eignet sich aufgrund seiner Nähe zum Universitätscampus und dem Gewerbegebiet besonders für ein Longstay-Konzept.

In Boulogne-Billancourt entsteht in Zusammenarbeit mit der Firma Kermen 768, der Immobilienentwicklungsgesellschaft First Avenue und der Immobiliengruppe Towa ein neues Aparthotel Adagio mit 101 Einheiten für jeweils zwei bis vier Personen. Das Haus wird mit 4 Sternen klassifiziert und soll ab Ende 2022 Gäste empfangen.

Bei Aparthotels Adagio handelt es sich um ein Joint Venture von Accor und Pierre & Vacances Center Parcs. Zum Portfolio gehören die drei Marken Aparthotel Adagio aus dem Mittelklasse-Segment, Adagio Access aus dem Bereich Economy und die edlere Brand Adagio Premium.

Bild: Aparthotels Adagio

Mövenpick plant Hotel- und Apartment-Komplex

Bis 2024 sollen in Disentis im Schweizer Kanton Graubünden ein Mövenpick Hotel & Resort sowie ein daran angrenzendes Mövenpick Living entstehen. Hierfür unterzeichnete die Hotelgruppe zwei Franchise-Verträge mit der Eigentümerin, der Schweizer Immobilienfirma Immo Invest Partner AG. Das zuvor dort ansässige Hotel Acla da Fontauna stellte bereits 2002 seinen Betrieb ein. Nun sollen auf sechs Gebäude verteilt 150 Zimmer, 91 Wohneinheiten, mehrere Restaurants, eine Bar, ein Kinderspielplatz, ein Spa- und Fitness-Bereich sowie Tagungs- und Meetingräume das Areal neu aufwerten. Die separaten Häuser sind über einen unterirdischen Gang miteinander verbunden.

Mövenpick Hotels & Resorts

Die zu Accor gehörende Hotelgruppe Mövenpick Hotels & Resorts verfügt über ein Portfolio von mehr als 90 Hotels in 28 Ländern. In der Schweiz sind aktuell fünf Hotels mit insgesamt 1.306 Zimmern in Betrieb: das Mövenpick Hotel & Casino Genf, das Mövenpick Hotel Egerkingen, das Mövenpick Hotel Lausanne, das Mövenpick Hotel Zürich Airport und das Mövenpick Hotel Zürich Regensdorf. Weitere Häuser sind in Basel und Savognin geplant.

Rendering: Maier Hess Architekten