Die Hamburg Team Investment Management GmbH (HTIM) hat das Stadtquartier „Hansator“ in Münster von der Landmarken AG erworben. Auf insgesamt 28.400 qm Bruttogeschossfläche entstehen dort 313 Wohnungen mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.500 qm sowie ein prizeotel mit 195 Zimmern und 5.300 qm Nutzfläche. Die Wohnungen werden vom Co-Space-Anbieter POHA House betrieben, der damit sein erstes Projekt in Deutschland eröffnet. Hinzu kommen knapp 2.300 qm Einzelhandels- und Gastronomiefläche sowie 100 Pkw-Stellplätze. Das Quartier wird voraussichtlich im dritten Quartal 2022 fertiggestellt. Als weiterer Teil des Quartiers gilt der Münster Bahnhof, dessen neues Entree eine Klammer mit dem Empfangsgebäude der Deutschen Bahn bilden wird.  Im Zuge eines Investorenauswahlverfahren gingen die Landmarken AG als Projekentwickler mit dem Entwurf von kadawittfeldarchitektur als Gewinner hervor.

Die Wohnimmobilien werden nach dem Energieeffizienzstandard KfW-40 errichtet, beim Gewerbeteil des Projekts wird die DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt. Bereits 2018 war das städtebauliche Vorzeigeprojekt mit dem polis Award für Urbanes Flächenrecycling ausgezeichnet worden.

(Bild: loomn Architekturkommunikation Dipl.-Ing. Architekt TU Jost Hauer)

Anzeige

Empfohlene Beiträge